Der Duft von Zimt und Bratapfel lag in der Luft. Es erinnerte Luisa an vergangene Zeiten, als sie noch eine Familie hatte. Gemeinsam schmückten sie den Weihnachtsbaum und sangen Lieder. Heute stand sie allein vor dem kahlen Baum, in ihrer kleinen Wohnung. Einige Unstimmigkeiten sorgten dafür, dass alle fort waren. Sie schüttelte die Erinnerungen beiseite und beugte sich über die Kisten mit dem Christbaumschmuck. „Ach Papa, es hätte nie so weit kommen müssen,“ seufzte sie. Sorgfältig wickelte sie das erste von zehn Päckchen aus. Jedes ein persönliches Unikat. Summend hing sie den ersten abgetrennten Finger an den Baum und lächelte.