Papierkrise im Selfpublishing – Mangelware Printbuch

„Düstere Weihnachten“ heißt nicht nur der neue Adventskalender-Kurzgeschichtenband von Kat van Arbour. Fehlendes Altpapier und steigende Preise bedrohen den Buchhandel. Die Folgen: Lieferengpässe, verschobene Veröffentlichungstermine, Bücherleere unter dem Weihnachtsbaum!

Die Herstellung und Lieferung von einem on demand Titel dauert in der Regel 8-10 Tage, da das Buch erst auf Bestellung hergestellt wird. Mittlerweile hat die Lieferung ein Ausmaß von bis zu 3 Wochen erreicht. Jetzt kurz vor Weihnachten ist das natürlich ungünstig. Wer als Selfpublisher:in oder Verlag ein Lager, die nötigen Kosten für eine größere Auflage tragen kann und rechtzeitig bestellt hat, hat es etwas leichter den Markt schneller bedienen zu können.

Insbesondere für saisonale Bücher wie z.B. Weihnachtsbücher, die nur zu einer bestimmten Zeit im Jahr verkauft werden ist es schwierig.

Was für den Verbraucher ärgerlich ist, sorgt für Verlage und Selfpublisher:innen für finanzielle Einbußen, denn gerade das Weihnachtsgeschäft mit Printbüchern boomt. Denn wer legt sich schon ein digitales Buch unter den Baum?

Das Printbuch besticht durch seine Haptik. Man kann es berühren und fühlen. Jede noch so kleine Unebenheit wird von der Haut aufgenommen und als Reiz durch den Körper gesendet, die im Gehirn in Verbindung mit Optik und Geruch etwas auslösen. Für den einen ist es eine schöne Erinnerung aus der Kindheit, für den anderen der Beginn eines gemütlichen Leseabends mit einem heißen Tee und Kekse. Das Rascheln der umblätternden Seiten gibt das Gefühl von Entspannung und Geborgenheit.

Das E-Book besticht durch Platzersparnis. Der Speicherplatz auf einem Reader ist groß. Egal ob 2 Bücher oder 100, das Gewicht bleibt gleich. Während in einem Bücherregal der Platz mit jedem Buch weniger wird und in Gedanken schon überlegt wird, wo das nächste Regal hinpasst, oder wie die Wohnung umgestalten kann, damit auch die nächsten Titel einen Ort der Aufbewahrung finden.

Und wie lösen wir jetzt das Problem? Gemeinsam.

  • Mülltrennung kann helfen, sofern man es noch nicht macht, denn Papier gehört in die blaue Altpapiertonne.
  • Rechtzeitig bestellen. Wer z.B. zu Weihnachten ein bestimmtes Buch verschenken möchte, sollte schon im November bestellen, damit der gewünschte Titel auch pünktlich unter dem Weihnachtsbaum gelegt werden kann.
  • E-Books können auch verschenkt werden. Das bieten immer mehr Dienstleister an. Wem ein digitales Produkt zu imaginär ist, kann kreativ werden und etwas physisches basteln, das stellvertretend für das digitale Buch steht. Z.B.: eine Karte, eine kleine Kiste mit Dingen die den Titel des Buches widerspiegeln, eine bemalte Leinwand in Buchgröße mit dem Cover usw.

Krisen sind nicht grundsätzlich schlecht. Oft zeigen sie uns, dass etwas falsch läuft und es liegt an uns diese Fehler zu erkennen und zu beheben. Krisen machen uns stark und regen die Kreativität an. Was wird uns die nächste Krise offenbaren?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s